Als Arzt eine eigene WordPress-Homepage verwalten

Beitrag veröffentlicht am 16. März 2018 | Kategorie: Internet | 0 Kommentare

In der heutigen digitalen Welt sollten alle Selbstständigen und Freiberufler über eine Internetpräsenz verfügen – Ärzte sind da keine Ausnahme. Denn welcher potenzielle Patient ruft heute noch bei der Auskunft an, um die nächst gelegene Arztpraxis zu erfragen? Heute googelt man zurecht und vergleicht darüber hinaus verschiedene Mediziner auf Bewertungsportalen. Mit einer eigenen Homepage kann man sich als Mediziner online professionell in Szene setzen und mit den eigenen Kompetenzen neue Patienten gewinnen.

Eine Homepage schafft Vertrauen

Sind wir doch ehrlich: Wenn man heute keine Webseite eines Unternehmens, einer Institution und eben auch eines ausgebildeten Mediziners im Internet findet, ist es ein seltsames Gefühl. Man fragt sich: Kann sich die Praxis eine eigene Homepage vielleicht nicht leisten? Ist der Arzt vielleicht auch bezüglich seiner Behandlungsmethoden eher rückwärtsgewandt? Wir entwickeln schnell Misstrauen, denn eine Internetseite ist etwas Selbstverständliches geworden. Das kann dazu führen, dass wir lieber 800 Meter weiterlaufen zu einer Praxis, die online besser aufgestellt ist und ihre Leistungen auf der eigenen Webseite präsentiert. Um in der Zukunft keine Patienten mehr zu verlieren, kann eine ganz einfache Maßnahme selbst ergriffen werden.

Eigene WordPress-Homepage: Kaum Kosten und einfache Handhabung

Ein Arzt muss jetzt jedoch nicht zum Programmierer werden oder zum Webexperten. Heute gibt es zahlreiche Online-Baukästen, mit deren Hilfe jedermann eine eigene Internetseite erstellen und verwalten kann. WordPress ist weltweit das erfolgreichste System für genau diesen Zweck und wird ständig weiterentwickelt. Zudem ist WordPress kostenlos und die Bedienung extrem anwenderorientiert und dadurch leicht zu verstehen. Lediglich die Serverkosten – die für eine einfache Homepage mittlerweile aber verschwindend gering sind – muss man noch selbst tragen. Es gibt vorgefertigte Designs, die nur noch mit individuellen Inhalten gefüllt werden müssen und tausende Plugins, also kleine Hilfsprogramme, die zusätzliche Aufgaben übernehmen können. So können Sie als Laie innerhalb nur weniger Stunden eine komplette Webseite erstellen, die auch noch professionell aussieht.

Positionieren Sie sich als Experte

Die Praxis, die Ärzte und das gesamte Team auf der eigenen Homepage ergeben ein stimmiges Bild, das nicht nur Vertrauen schafft, sondern den künftigen Patienten schon vorab wichtige Infos liefert. Worauf hat sich die Praxis spezialisiert? Wer ist der richtige Ansprechpartner? Welche Telefonnummer und Adresse? Wie sind die Öffnungs- und Sprechzeiten? Das alles kann mit nur 2-3 Klicks abgefragt werden und gibt den Suchenden die nötige Übersicht. Der Patient spart sich Zeit und in der Praxis klingelt nicht ständig das Telefon.

Durch die eigene WordPress-Homepage entstehen also nur Vorteile. Sind Sie sich unsicher, wie Sie das Ganze angehen sollen und brauchen eine erste kostenlose Beratung, sind wir von InternetWerk gerne für Sie da.

Bildquelle: © Free-Photos, Pixabay (CC0 Creative Commons)  | Tags: arzt, doktor, homepage, webseite, wordpress

Kommentar schreiben