SEO-Faktoren 2019: Was rankt in diesem Jahr?

Beitrag veröffentlicht am 03. März 2019 | Kategorie: Internet | 0 Kommentare

Bei der Suchmaschinenoptimierung können Sie viel richtig machen und genauso viel falsch. Damit Ihre Webseite die Chance auf die ersten Plätze bei Google & Co. erhält, gibt es jede Menge Punkte zu beachten. Wir zeigen Ihnen, worauf es in diesem Jahr besonders ankommt.

Es gibt so viele Rankingfaktoren, dass selbst SEO-Fachleute oft den Überblick verlieren – und jedes Jahr kommen neue dazu oder werden wichtiger. Das liegt zum einen daran, dass sich das Suchverhalten der Internetnutzer ständig verändert und weiterentwickelt. Der andere Grund ist, dass Google und andere Anbieter ihre Suchmaschinen dementsprechend kontinuierlich anpassen. Dieser ständige Wandel im Netz wirkt sich also auch auf Sie als Webseitenbetreiber aus. Einfach die SEO-Checkliste abarbeiten und dann erst einmal zehn Jahre Ruhe ist leider nicht drin. Die folgenden SEO-Faktoren sollten Sie 2019 besonders beachten.

Inhalte sollten das Fundament sein

Alle schreien „Content ist King“, doch nur wenige kümmern sich darum, dass die Inhalte wirklich gut sind. Den meisten geht es leider immer noch darum, sich in erster Linie als Unternehmen oder Dienstleister möglichst erfolgreich zu präsentieren. Vielmehr sollten Webseitenbetreiber die Inhalte aber nach dem Nutzer ausrichten. Die Formel ist eigentlich ganz einfach: Je mehr gute und sinnvolle Inhalte Sie anbieten können, desto höher ist die Chance, dass Besucher länger auf Ihrer Seite bleiben und sogar wiederkommen. In Bezug auf Ihre Inhalte sollten Sie fünf wesentliche Faktoren einhalten:

  • Aktualität: Keine veralteten Informationen, frischer Content und am besten mit Zahlen arbeiten, damit die Leser die Aktualität auch nachvollziehen können.
  • Unique Content: Auch dieses Schlagwort ist mittlerweile nicht nur in SEO-Kreisen bekannt und bleibt weiterhin wichtig. Copy & Paste sollten Sie daher tunlichst vermeiden. Schaffen Sie Ihre eigenen Inhalte, die Sie von der Konkurrenz abgrenzen. Ihre Seitenbesucher werden es Ihnen mit Vertrauen und langfristiger Bindung danken.
  • Qualität: Auch eine hohe Qualität Ihrer Inhalte sollte eigentlich selbstverständlich sein. Dabei geht es nicht nur um korrekte Satzzeichen, Grammatik und Schreibstil. Auch die äußere Form muss ansprechend sein und alle Daten korrekt sowie relevant.
  • Struktur: Achten Sie außerdem darauf, dass die Textstruktur übersichtlich ist und den Leser anspricht. Die Überschriften müssen knackig sein und zum Lesen motivieren. Texte und Überschriften, die nur aus SEO-Keywords bestehen, schrecken schnell ab und bringen Ihnen auf Dauer gar nichts. Leider glauben selbst seriöse Online-Zeitungsformate, dass Keywords unantastbar sind und der wichtigste Faktor überhaupt. Unser Tipp: Setzen Sie Suchbegriffe intelligent und geschickt ein und verzichten Sie auch mal auf einen, wenn Ihnen stattdessen eine kreativere Formulierung einfällt.
  • Optimierte Bilder: Auch Bilder gehören häufig zu den entscheidenden Argumenten für einen Klick des Besuchers. Suchen Sie immer zum Thema, Unternehmen oder Datum passende Bilder heraus oder schießen Sie Ihre eigenen. Doch allein das Bild reicht nicht, auch die Größe der Datei, das Format und die Metadaten sollten stimmen.

Pagespeed ist extrem wichtig

Die eigene Seitengeschwindigkeit wird mit den immer schneller werdenden Internetanschlüssen von Jahr zu Jahr bedeutender. Vor allem junge Menschen haben oft gar nicht die Geduld, um länger als 2-3 Sekunden auf das Laden einer Webseite zu warten. Die technische Grundlage, also pfeilschnelles Webhosting ist sehr wichtig.

Metadaten aller Art

Wir werden nicht müde, dieses Thema zu erwähnen, denn häufig sehen wir teilweise konfuse Metabeschreibungen auf Google und Konsorten. Allen voran die Grundlagen – also Meta-Title und Meta-Description – sollte mittlerweile jeder Websietenbetreiber im Auge haben. Diese sollten die wichtigsten Infos enthalten und gleichzeitig leserfreundlich sein. Darüber hinaus sind die Metadaten von Bildern oder Verlinkungen zu sozialen Netzwerken ebenfalls wichtig. Nicht nur für die Suchmaschinen, sondern auch im Social-Media-Bereich für Besucher, damit diese eine Vorabinformation erhalten, was sie hinter dem Link erwartet.

Verlinken Sie weiterhin – aber smart!

Interne und externe Verlinkung der Webseite spielen nach wie vor eine entscheidende Rolle, denn sie geben der Webseite den sogenannten „TrustE. Nicht nur Ihre Besucher, sondern auch die Suchmaschinen reagieren positiv, wenn ersichtlich wird, dass Ihre Inhalte von glaubwürdigen Quellen geteilt werden. Eine sinnvolle interne Verlinkung ist ebenfalls ein wesentlicher Rankingfaktor, der von Suchmaschinen belohnt wird. Doch überverlinken Sie Ihre Webseite nicht mit fragwürdigen Seiten und lassen Sie sich außerdem Zeit bei der Linksetzung. Auch zu schnelles Verlinken in kurzer Zeit kann von Google abgestraft werden.

HTTPS und HTTP/2 statt HTTP

Die SSL-Verschlüsselung (bei InternetWerk schon lange kostenloser Standard und in jedem Account verfügbar) ist noch nicht bei jedem Admin angekommen. Dabei ist es heute ein wichtiger Sicherheitsstandard und somit auch Glaubwürdigkeitsfaktor für Ihre Internetpräsenz. Auch die DSGVO nimmt das HTTPS-Thema sehr ernst. Sie sollten also nicht zu lange damit warten.

Machen Sie sich mobil

Mehr als die Hälfte aller Surfenden ruft eine Webseite heute über Smartphone oder Tablet auf. Wenn Sie es also noch nicht getan haben: Optimieren Sie Ihre Webseite endlich für mobile Endgeräte! Ob Shops, Restaurants oder Infoseiten – Sie müssen Ihren Besuchern die Möglichkeit geben, schnell und übersichtlich an die gewünschten Inhalte ranzukommen. Das geht nur, wenn die Schrift- und Elementgröße automatisch angepasst wird (Responsive), sobald sich jemand über ein mobiles Gerät Zutritt zu Ihnen verschafft.

Ein Faktor verliert an Gewicht

Zu guter Letzt sei noch die Absprungrate erwähnt, die in der Vergangenheit häufig diskutiert wurde. Sie spiegelt den prozentualen Anteil der Seitensitzungen, bei denen die Besucher Ihre Seite schnell wieder verlassen haben, wider. Allerdings kann dabei nicht geklärt werden, ob die Besucher abspringen, weil sie gewünschten Informationen nicht gefunden haben oder, weil sie diese eben sehr schnell gefunden haben. Daher wird die Absprungrate in 2019 nicht mehr so stark gewichtet wie zuvor.

Grundsätzlich gilt: Lassen Sie Ihre Webseite nicht verkümmern! Pflegen Sie Ihre Inhalte, aktualisieren alle Seiten und bringen Sie Ordnung rein. Dann werden Sie gerankt und gerne besucht.

Bildquelle: © Templune, Pixabay (CC0 Creative Commons) | Tags: seo, suchmaschinenoptimierung

Kommentar schreiben





CAPTCHA code Bitte übernehmen Sie die oben angezeigte Nummer in das Feld.