Welche Dateiendungen in E-Mail Anhängen sind nicht erlaubt?

Bestimmte gefährliche Dateianhänge in E-Mails werden oft zur Verbreitung von Viren oder Malware genutzt. Beim Klicken auf einen solchen Anhang wird der möglicherweise enthaltene Programmcode ausgeführt, so dass darin enthaltene Schadfunktionen auf einzelnen Rechnern oder auch in ganzen Netzwerken aktiv werden können. Um unsere Kunden, aber auch deren Infrastruktur zu schützen, blockieren unsere Mailserver einige Datei-Anhänge um die Verbreitung von Viren zu unterbinden.

Folgende Dateiendungen sind nicht erlaubt.

.ade, .adp, .apk, .appx, .appxbundle, .bat, .cab, .chm, .cmd, .com, .cpl, .dll, .dmg, .ex, .ex_, .exe, .hta, .img, .ins, .isp, .iso, .jar, .js, .jse, .lib, .lnk, .mde, .msc, .msi, .msix, .msixbundle, .msp, .mst, .nsh, .pif, .ps1, .scr, .sct, .shb, .sys, .vb, .vbe, .vbs, .vxd, .wsc, .wsf, .wsh

E-Mails mit solchen Anhängen werden nicht zugestellt. Der Absender wird darüber mit Verweis auf diese Seite informiert.

Wenn eine Datei von genanntem Typ versendet werden soll, dann benennen Sie diese einfach um oder komprimieren Sie diese als .zip.