WordPress 5.0: Neuer Editor und zusätzliches Theme

Beitrag veröffentlicht am 07. Dezember 2018 | Kategorie: WordPress | 0 Kommentare

„Bebo“ wurde die neue WordPress-Version getauft – der Name bezieht sich auf den kubanischen Jazz-Musiker Bebo Valdes. Die wohl größte Änderung ist der neue Editor (Gutenberg) sowie ein neues Standard-Theme, das die Vorteile des neuen Editors nutzt.

Ein Block-Editor

WordPress 5.0 enthält als Hauptänderung den neuen Editor, der durch seine Block-Module besticht. Durch die „Blockbauweise“ können WordPress-Nutzer noch einfacher Inhalte bearbeiten – und das auf der ganzen Webseite. Zudem ergeben sich flexiblere Möglichkeiten, wie Inhalte dargestellt werden. Dabei ändert sich nicht die Optik für Ihre Seitenbesucher. Vielmehr soll der neue Editor dem Webmaster unter die Arme greifen und das Verschieben, Manövrieren und Bearbeiten von Multimedia-Content einfacher gestalten.

Standard-WordPress-Theme: Twenty Nineteen

Passend zum neuen Editor liefert WordPress „Bebo“ auch ein neues Standard-Theme, das für alle Nutzer verfügbar ist und die Möglichkeiten des Editors aufzeigt. Die Ansicht im Backend wird durch den Block-Style nun ähnlich wie die Frontend-Ansicht sein. Das gibt noch einmal einen ordentlichen Usability-Boost.

Das Design ist dabei einfach gestaltet und nutzt Systemfonts für bessere Ladegeschwindigkeiten. So müssen auch User mit langsamer Internetverbindung nicht mehr so lange auf das Ergebnis warten.

Twenty Nineteen wurde so gestaltet, dass es möglichst viele Anwendungsfälle abdecken kann. Ob nun Unternehmens-Webseite, Blog oder ein Verein – Sie können Twenty Nineteen für fast alle Websites nutzen.

Nutzer können profitieren oder klassisch arbeiten

Für die Webmaster ergeben sich durch „Bebo“ neue, benutzerfreundliche Funktionen. Sie können allerdings auch den klassischen Editor weiternutzen, wenn ihnen der Umstieg nicht leicht fällt. Sie müssen lediglich das „Classic-Editor-Plugin“ installieren und somit den neuen Editor deaktivieren.

Wie immer gilt: Installieren Sie möglichst bald das neue Update, um von allen Neuerungen profitieren zu können. Vor allem hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit lohnt es sich dieses Mal doppelt.

Sie können das Update im Adminbereich über das Dashboard —> Aktualisierungen und den Klick auf den Button „Jetzt aktualisieren“ durchführen. Für Installationen, bei denen die automatischen Hintergrund-Updates entsprechend konfiguriert sind, wurden die Updates bereits ausgeführt und das System somit automatisch aktualisiert.

Kommentar schreiben