Ihre Seite lädt zu langsam? Hier ein paar Tipps!

Beitrag veröffentlicht am 06. Januar 2016| Kategorie: WordPress| 0 Kommentare

Ladezeiten Artikelbild

Trotz enormer Bandbreiten und „leichten“ Templates kommt es immer wieder vor, dass die erstellten Seiten oder Blogs lange Ladezeiten abliefern, oder Performance-Einbrüche erleiden.
Doch warum ist das so? Und noch viel wichtiger, was können wir dagegen unternehmen?
Um Ihrer Seite einen Geschwindigkeitsschub zu verpassen haben wir hier die wichtigsten Punkte und nützliche Plugins aufgelistet, damit zum Neujahrsbeginn die Leser Ihres Blogs nicht von Wartezeiten genervt werden.

Speed-Tests
Als erstes kann man seine Seite und das genutzte Theme einem Speed-Test unterziehen. Nicht jedes teure Template liegt auf der Performance Skala vorne. Um dies zu prüfen können Sie über Google Page Speed Insights die URL eingeben und das Ergebnis betrachten. Sie erhalten eine Liste der Optimierungsmöglichkeiten und können so sehen, warum Ihre Seite eventuell lange Ladezeiten mit sich bringt.

Plugins regelmäßig aktualisieren, deaktivieren oder löschen
Bei der Bandbreite an Plugins die einem heutzutage so gut wie jede Arbeit abnehmen, passiert es sehr schnell, dass man das eine oder andere vielleicht unnütze Plugin installiert.
Ebenso finden sich immer wieder veraltete oder ungenutzte Plugins auf den Servern wieder, diese können das System natürlich abbremsen. Man sollte also regelmäßig die Liste der Plugins prüfen, ob diese tatsächlich benötigt werden, wenn nicht, weg damit!
Nutzt man die Plugins, dann bitte immer auf Updates prüfen und diese auch installieren.
Das Entfernen von überflüssigen Plugins ist nicht nur ein wichtiger Punkt was die Performance betrifft, sondern sorgt auf der anderen Seite auch für eine höhere Sicherheit. Jedes installierte Plugin bringt natürlich gewissen Sicherheitsrisiken mit sich. Daher: Immer aktualisieren oder löschen.

Bildergrößen anpassen
Wir ertappen uns selbst immer wieder gerne bei der Benutzung von zu großem Bildmaterial. Im Zeitalter von extrem hohen Auflösungen liegt dem User meist sehr großes Bildmaterial vor. Die meisten Themes passen die Grafiken an die Bildschirmgröße an und geben diese stark verkleinert wieder. Auf den ersten Blick scheint alles zu stimmen, doch wenn die Ursprungsdatei 4000px groß ist, auf dem Bildschirm aber nur 500px angezeigt werden sollen, warum also etliche MB an Bilddaten laden?
Daher lautet die Devise: Komprimieren der Bilddateien.
Wordpress bringt hierfür eine eigene Lösung mit, laden Sie ein neues Bild, oder wählen Sie eines aus Ihrer Mediathek, können Sie dieses bearbeiten und mit wenigen Klicks die Größe anpassen.

Caching
Dies ist die Nummer 1 der Performanceoptimierung! Durch das „Caching“ wird dem Besucher das fertige Ergebnis geliefert. Es wird nicht erst bei jedem Besuch der Seite dieselbige neu berechnet und dynamisch dargestellt, der Besucher bekommt sofort das fertige „Ergebnis“ angezeigt.
Das derzeit stärkste Plugin hierfür ist WP Super Cache, sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet. Ein weiterer Pluspunkt ist der Entwickler des Plugins, hierbei handelt es sich um Automattic, einem der Köpfe hinter WordPress, Jetpack und Akismet.

Der richtige Server / Provider
Wir wollen hier keine Eigenwerbung betreiben, aber bei der Vielzahl an Hosts und Anbietern kann man schnell dem falschen in die Hände laufen. Eines der häufigsten Feedbacks unserer Kunden ist die sehr deutlich verbesserte Ladezeit. Kommen viele Kunden von anderen Providern, ist einer der Wechselgründe meist die schlechte Performance. Das Problem ist nicht immer die eigene Seite, oftmals liegt es einfach an der Überlastung des Servers (Massenhosting).
Viele Anbieter stopfen ihre Server bis zum geht nicht mehr voll, dadurch können sie Hosting-Pakete zu Dumping-Preisen anbieten, dafür muss man eben an anderen Seiten mit diesen Nachteilen rechnen.
Die InternetWerk GmbH hat für alle Server ein Limit festgelegt, um diesen Performanceschwächen entgegenzusetzen. Hat ein Server eine gewisse Zahl an Kunden aufgenommen, wird dieser für weitere Projekte geschlossen. So können wir gewährleisten, dass immer ausreichend Leistung geboten wird!
Wir hoffen dass diese recht einfachen Tipps zu einer besseren Ladezeit Ihrer Seiten verhelfen werden.

In diesem Sinne: Ein frohes neues Jahr und viele Besucher!